Meine Geheimtipps (persönlich besucht!)

  • 1
  • 2
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Die Euganeischen Thermen sind der größte auf Heilschlamm-Bade-Therapie spezialisierte Badekurort Europas. Das mit geothermischer Energie aufgeladene Meteorwasser sprudelt mit einer konstanten Temperatur von 87 Grad hervor und stellt eine weltweit einmalige Quelle dar. Das Thermalwasser von Abano und Montegrotto gehört zu der Kategorie des unterirdischen Tiefenwassers. Die wertvolle Einzigartigkeit ergibt sich aus der langen Strecke, die das Wasser zurücklegt. Das Wasser kommt aus den sauberen Becken der Monti Lessini in den Voralpen und fließt unterirdisch durch Kalkstein bis zu einer Tiefe von 2000-3000 Metern. Es unterliegt einer hohen Temperatur und starkem Druck, während es in zirka 25 bis 30 Jahren eine Strecke von ungefähr 80 Kilometern zurücklegt. Angereichert mit Mineralsalzen tritt es dann in den Anlagen der Euganeischen Thermen mit einer Temperatur von 87 Grad an die Oberfläche.

Der Reichtum an gelösten Substanzen macht dieses Wasser zu einer weltweit einzigartigen Thermalquelle, chemisch eingestuft als Salz-Brom-Jod-Hyperthermal mit einem Trockenrückstand bei 180 Grad von 5-6 Gramm gelösten Mineralsalzen pro Liter. Der außergewöhnliche therapeutische Wert des Wassers und des Heilschlamms von Abano und Montegrotto beruht nicht zuletzt auch auf den strengen Vorschriften, die die Entnahme des Wassers regeln, eine unkontrollierte Nutzung verhindern und dafür sorgen, dass die Quellen nicht versiegen. Aponus (griech., schmerzstillend) ist der ursprüngliche Name der warmen Heilquelle bei Patavium (Padua), wo auch Orakel erteilt wurden. Der Kult des Heilwassers und Verehrung des Gottes Aponus („der den Schmerz nimmt“) gab seinen Namen der gesamten Umgebung Abano und Montegrotto Terme. Zur Zeit der Römer befanden sich in diesem Gebiet renommierte Thermalbäder, doch auch nach dem Fall des Römischen Reiches wurden sie hochgeschätzt und ihre Strukturen restauriert.

Im 14. Jahrhundert wurden sie dann endlich erstmals wissenschaftlich anerkannt. Es war zunächst das Werk des Arztes und Philosophen Pietro D'Abano (1250-1310) und danach das der Familie Dondi dell'Orologio, die dern Thermalismus Auftrieb gaben. Pietro D'Abano war im Mittelalter die berühmteste Persönlichkeit der Umgebung. Er legte die theoretischen Grundsteine der Zusammenhänge zwischen Philosophic, Medizin and Astrologie. Der Familie Dondi dell'Orologio ist hingegen die Erfindung des sozialen Bäderwesens zu verdanken, denn sie haben als erste die organisierte Nutzung der Thermen eingeführt, indem sie die Idee der Beherbergung von Kranken geprägt, and die ersten Kuranstalten geschaffen haben.

Das Thermalstudienzentrum
Das wurde 1980 auf Betreiben des Hotelierverbands von Abano Terme und Montegrotto Terme gegründet. Durch das Grundlagenstudium der primären Komponenten der Thermalquelle (Wasser, Algen, Schlamm) betreibt das Thermalstudienzentrum eine systematische, wissenschaftliche Erforschung der Thermalmedizin und beobachtet ständig die Wirkung der Fangotherapie um deren absolute Qualität zu garantieren. Um immer besser qualifizierte Leistungen zu erbringen, arbeitet das Studienzentrum eng mit anderen öffentlichen und privaten Einrichtungen wie Universitäten und Forschungsstätten zusammen. Das Studienzentrum unterhält auch eine ethisch-wissenschaftliche Kommission, die sich aus Personen mit spezifischen Kompetenzen im medizinisch / wissenschaftlichen Bereich zusammensetzt und mit den wissenschaftlichen Leitern abstimmt.

Die Haupttätigkeit der Forschung orientiert sich auf drei wissenschaftliche Richtungen: eine klinische, eine biologische und eine chemisch-physische. Die konstante Aktivität des Studienzentrums hat in all den Jahren den wissenschaftlichen und therapeutischen Wert der Thermalkuren getestet und überwacht, mittlerweile wird es auch international als führend auf diesem Gebiet anerkannt.

Besondere Reiseziele

  • 1